Dein Nachrichtenportal für Kaufering & Umgebung

Vom Spätsommer direkt in den Frühwinter

Was für ein Wettersturz! Noch am Freitag gab es am Oberrhein 30 Grad und schon am Sonntag fielen auf dem Fichtelberg im Erzgebirge die ersten Schneeflocken. Gegen Ende der Woche könnte es selbst bis in tiefe Lagen eine weiße Überraschung geben. An den Küsten droht sogar ein seltener Oststurm.
Bild von Albrecht Fietz auf Pixabay

Jetzt will es der Herbst wissen: Am Montagfrüh lagen die Tiefstwerte in der Südhälfte bei bis zu minus 4 Grad. Gegenüber den Höchstwerten am vergangenen Freitag stellte das zum Beispiel in Nürnberg sowie rund um München einen Temperatursturz um etwa 30 Grad dar. So große Schwankungen in kurzer Zeit kommen in Deutschland eher selten vor. Der nächste Schwall polarer Kaltluft kündigt sich mit einem auflebenden Ostwind schon im Laufe der Woche an. In einem Streifen des Landes sind dann winterliche Verhältnisse durch Schneefall und glatte Straßen bei Temperaturen um den Gefrierpunkt zu erwarten.

„Es ist das große Gerangel zwischen Warm und Kalt, dass in dieser Woche in die nächste Runde geht”, beschreibt Niklas Weise, Meteorologe von WetterOnline, die Großwetterlage. „Polare Kaltluft erreicht in der zweiten Wochenhälfte die Nordosthälfte Deutschlands, von Südwesten hält ein Tief mit milder und feuchter Luft dagegen. Im Übergangsbereich könnte sogar der erste Schnee bis ins Flachland fallen.” Welche Regionen davon betroffen sein werden, ist zum derzeitigen Stand allerdings noch unsicher.

Kalter Ostwind im Norden

Zwischen den beiden Hauptakteuren der Wetterlage, einem Tief über Frankreich und einem Skandinavienhoch, nehmen im Laufe der Woche die Luftdruckunterschiede immer weiter zu. Der Ausgleich findet in Form von einem kräftigen Ostwind statt, der besonders nördlich der Mittelgebirge ab Donnerstag deutlich spürbar sein wird. „Viel kälter kann es zu dieser Jahreszeit nicht werden: Die dünne Übergangsjacke* für den Herbst wird da nicht mehr ausreichen. Bei Höchstwerten deutlich unter 10 Grad und gefühlten Temperaturen im Frostbereich muss hier schonmal die Winterjacke herausgekramt werden”, fügt Weise hinzu.

An den Küsten kann der Ostwind am Freitag und Samstag sogar Sturmstärke erreichen. Das kommt im Vergleich zu Stürmen mit westlichen Winden deutlich seltener vor. An der Nordseeküste hat das Niedrigwasserstände zur Folge, an der Ostseeküste könnte ein Sturmhochwasser auftreten.

Winterliches Intermezzo am Wochenende?

Im Grenzbereich der warmen und kalten Luft können sich am Samstag winterliche Verhältnisse einstellen: Die Wettermodelle berechnen übereinstimmend einen Streifen mit nassen Schneefällen und Temperaturen um den Gefrierpunkt. Auch gefrierender Regen mit gefährlicher Straßenglätte ist eine mögliche Variante.

Wo genau die sogenannte Luftmassengrenze verlaufen wird, ist jedoch noch unsicher. Derzeit schwanken die Modelle – grob gesprochen – zwischen der Norddeutschen Tiefebene und dem Mittelgebirgsraum. Von langer Dauer wird der Schnee aber nicht sein, denn bereits an den Folgetagen wird es wieder milder. (pm-ext/wetteronline)

*Dieser Beitrag enthält Affiliate Links – Diese Links helfen uns, weiterhin kostenlos Inhalte zur Verfügung zu stellen.

Neueste Artikel

Master7. Juli 2024

50 Teilnehmer mit ihren Automobilen Klassikern, der 60er, 70er und 90er Jahren stellten sich den Prüfungen und Stationen einer spannenden Rallye

DEALS

Redaktion26. November 2023

Es gibt wohl kaum etwas Frustrierenderes als einen undurchsichtigen Mobilfunktarif, der einem das Geld aus der Tasche zieht, ohne wirklich zu passen. Die Welt der Tarifoptionen ist riesig und kann für den durchschnittlichen Verbraucher schnell zu einem undurchdringlichen Dschungel werden.

Redaktion14. Mai 2023

Die Hauptreisesaison kommt in großen Schritten auf uns zu. Wer jetzt bei Koffern, Trollys und mehr richtig sparen will, sollte unbedingt weiterlesen. In der kommenden Woche bietet der Discounter Lidl die besten Gepäckstücke & Gadgets für deine nächste Abenteuerreise! Vom

Redaktion10. März 2023

Schnelles Internet soll bald auch in ganz Kaufering via Glasfaser zur Verfügung stehen. Um möglichst viele Menschen von den Vorzügen zu überzeugen sind Vertriebsmitarbeiter in den letzten Wochen teils sehr forsch an den Haustüren unterwegs gewesen. Wir haben fünf Gründe

Redaktion29. Januar 2023

Schnee, Eis und Salzreste. Winterzeit bedeutet auch Schmutz. Um den Dreck draussen zu lassen gibt es Fussmatten, doch oft sind diese langweilig und öde. Mit unserem aktuellen Deal sicherst Du Dir Individualität und obendrauf noch einen tollen Rabatt. Individuelle Fußmatten

WETTER

Redaktion3. Juni 2024

Anhaltender Regen sorgt für weiterhin steigende Pegel. Laut Hochwassernachrichtendienst Bayern wird der Lech am Montagmittag die Meldestufe 1 erreichen. Für Kaufering besteht KEINE akute Gefahr. Wie das Rathaus Kaufering heute Vormittag mitteilt, steht der Pegel des Lech kurz vor der

Redaktion27. Mai 2024

Grauer Himmel, Regen, Blitz und Donner: Es gewittert und in Sekundenschnelle wird es draußen ungemütlich. Kaum ein Tag vergeht zurzeit ohne Gewitterwarnung. Ausgerechnet in den warmen Spätfrühlings- und Sommermonaten macht uns dieses Wetter besonders häufig zu schaffen. Aber warum ist

Redaktion30. Oktober 2023

Gruselig verkleidet ziehen Kinder und Jugendliche am 31. Oktober durch die Straßen und jagen uns einen kalten Schauer über den Rücken. Ein Spruch gegen bösen Wetterzauber ist an diesem Dienstag gefragt, damit die gute Wetterhexe die eine oder andere Wolkenlücke

Redaktion17. Oktober 2023

Was für ein Wettersturz! Noch am Freitag gab es am Oberrhein 30 Grad und schon am Sonntag fielen auf dem Fichtelberg im Erzgebirge die ersten Schneeflocken. Gegen Ende der Woche könnte es selbst bis in tiefe Lagen eine weiße Überraschung