Dein Nachrichtenportal für Kaufering & Umgebung

  • Home
  • News
  • Sport
  • Floorball – Kaufering verpasst den Einzug ins Halbfinale nur knapp

Floorball – Kaufering verpasst den Einzug ins Halbfinale nur knapp

Holzbüttgen zieht ins Halbfinale der deutschen Meisterschaft ein, nachdem die Red Hocks aus Kaufering am Samstag mit 0:7 verloren hatten. Im Entscheidungsspiel am Sonntag führten die Red Hocks bis zur 50. Minute, verloren aber schließlich mit 3:5 gegen den amtierenden Meister.
Während die Red Hocks am Samstag oftmals nur hinterherschauten, spielten sie am Sonntag gegen Holzbüttgen auf Augenhöhe mit. Über den Halbfinaleinzug freute sich am Ende die DJK. Archivfoto: Floorball Deutschland

Nach dem knappen Sieg am Wochenende zuvor in Kaufering hatten die Floorballer vom Lech am vergangenen Wochenende zweimal die Chance, ins Halbfinale um die deutsche Floorball-Meisterschaft einzuziehen. Gegner allerdings: kein geringerer als der amtierende deutsche Meister DJK Holzbüttgen. Während die Red Hocks am Samstag deutlich mit 0:7 unterlagen, war das Entscheidungsspiel am Sonntag äußerst knapp: Erst in den letzten Minuten drehte der Meister die Partie und zog ins Halbfinale ein.

Vergangenes Wochenende begeisterten die Kauferinger ihr Publikum mit einem spannenden Spiel und gingen in der Playoff-Serie mit 1:0 in Führung. Ein weiterer Sieg fehlte noch, um in die nächste Runde der Playoffs einziehen. Doch die Red Hocks konnten das erste Drittel nicht so fortsetzen, wie sie das letzte Drittel in Kaufering beendet hatten. Zur Drittelpause stand es bereits 3:0 für die Gastgeber. Getroffen hatte auch Jannik Heinen, der wegen seines Studiums in Ulm seit mehreren Monaten mit den Red Hocks in Kaufering trainiert.

Im Mitteldrittel konnten die Kauferinger zumindest über lange Strecken das eigene Tor sauber halten. Bis zur 37. Spielminute, in der Maximilian Spöhle auf 4:0 erhöhte. Kaufering kam defensiv nicht in die Zweikämpfe und reagierte, anstatt zu agieren. Und im Gegensatz zur Vorwoche blieb die große Aufholjagd diesmal aus. Im Gegenteil: die Gastgeber erhöhten sogar noch auf 7:0 – wobei die die Höhe letztlich keine Rolle mehr spielte, denn unabhängig von der Tordifferenz musste bei einem Holzbüttgener Sieg ein Entscheidungsspiel am Sonntag her.

Hier machte Holzbüttgen weiter, wo es am Vortag aufgehört hatte.  In der 7. Spielminute erzielte Janos Bröker nach einem Sololauf das 1:0. Eine Strafe für Holzbüttgen konnte Kaufering nicht nutzen. Da die Hausherren das Spiel fest im Griff hatten, kam der Ausgleich praktisch aus dem Nichts: Moritz Leonhardt gelang mit einem Distanzschuss das erste Tor für die Red Hocks an diesem Wochenende (15.). Und keine 15 Sekunden später war es Benedikt Richardon, der nach einem schönen Spielzug über Martin Rieß die Führung erzielte. Ricardo Wipfler, der diesmal auf ungewohnter Position in der Verteidigung agierte, sprach nach dem Spiel vom „Momentum“, das in diesen Minuten zu Gunsten der Red Hocks drehte – und das dafür sorgte, dass die Roten auf Augenhöhe mit dem Meister mitspielten.

Das Spiel nahm nun Fahrt auf und noch in der gleichen Minute gelang Nils Hofferbert der Ausgleich. Doch Kaufering präsentierte sich am Sonntag in deutlich verbesserter Form – vor allem Ballkontrolle und das schnelle Passspiel brachten mehr Sicherheit und Ballbesitz. In der 29. Minute war es Jonas Fellner, der sich mit einer gelungenen Körpertäuschung auf der rechten Seite gegen Routinier Torben Kleinhans durchsetzte und den Ball zum 3:2 im kurzen Eck versenkte. Holzbüttgen blieb in diesem Drittel bis auf eine Großchance durch Niklas Stammen offensiv blass und so ging es mit einer Führung der Kauferinger ins alles entscheidende letzte Drittel.

Hier blieb das Spiel zunächst unverändert. Doch in den letzten zehn Minuten gewann Holzbüttgen wieder zunehmend an Struktur, während die Kauferinger hier und da einen Schritt zu spät waren. Bei einem langen Bogenlauf von Stammen kamen die Kauferinger nicht mehr mit ihrem Schläger in die Schussbahn und so fiel der nicht unverdiente Ausgleich. Zwei Minuten später zeigten die Bröker-Brüder ihre ganze Klasse: Janos klaute sich den Ball im Kauferinger Aufbau und legte quer zu Niklas, der mit der Rückhand zum vorentscheidenden 4:3 einschob. Nun mussten die Red Hocks wieder antworten und nahmen 90 Sekunden vor Schluss Torhüter Dominik Bürger vom Feld. Doch auch die Überzahl änderte nichts mehr am Spielausgang: Niklas Bröker fing einen Querpass an der Mittellinie ab und schloss routiniert zum 5:3-Endstand ab.

„Das entscheidende Spiel war ein Spiel auf Augenhöhe“, fand auch Trainer Markus Heinzelmann. Tatsächlich hatte es lange Zeit so ausgesehen, als könnte Kaufering als Sieger vom Feld gehen. „Dazu hätten wir unsere Tormöglichkeiten – die vor allem im letzten Drittel vorhanden waren – besser nutzen und den ein oder anderen Ballverlust vermeiden müssen“, so Heinzelmann. So wurden die Comeback-Qualitäten diesmal nicht belohnt, weshalb die DJK Holzbüttgen – letztlich wohl auch verdient, wie Kapitän Marco Keß erklärte – ins Halbfinale einzieht, während die Red Hocks mit dem Bundesliga-Klassenerhalt in der Tasche in die Sommerpause gehen.

Neueste Artikel

Master29. Februar 2024

Im Rahmen der sich veränderten Sicherheitslage und der dynamischen Entwicklung in Osteuropa, gilt es auch ein schlagkräftiges Anti-Raketen-System aufzubauen. Genau dafür

Redaktion27. Februar 2024
Redaktion26. Februar 2024
Redaktion22. Februar 2024

DEALS

Redaktion26. November 2023

Es gibt wohl kaum etwas Frustrierenderes als einen undurchsichtigen Mobilfunktarif, der einem das Geld aus der Tasche zieht, ohne wirklich zu passen. Die Welt der Tarifoptionen ist riesig und kann für den durchschnittlichen Verbraucher schnell zu einem undurchdringlichen Dschungel werden.

Redaktion14. Mai 2023

Die Hauptreisesaison kommt in großen Schritten auf uns zu. Wer jetzt bei Koffern, Trollys und mehr richtig sparen will, sollte unbedingt weiterlesen. In der kommenden Woche bietet der Discounter Lidl die besten Gepäckstücke & Gadgets für deine nächste Abenteuerreise! Vom

Redaktion10. März 2023

Schnelles Internet soll bald auch in ganz Kaufering via Glasfaser zur Verfügung stehen. Um möglichst viele Menschen von den Vorzügen zu überzeugen sind Vertriebsmitarbeiter in den letzten Wochen teils sehr forsch an den Haustüren unterwegs gewesen. Wir haben fünf Gründe

Redaktion29. Januar 2023

Schnee, Eis und Salzreste. Winterzeit bedeutet auch Schmutz. Um den Dreck draussen zu lassen gibt es Fussmatten, doch oft sind diese langweilig und öde. Mit unserem aktuellen Deal sicherst Du Dir Individualität und obendrauf noch einen tollen Rabatt. Individuelle Fußmatten

WETTER

Redaktion30. Oktober 2023

Gruselig verkleidet ziehen Kinder und Jugendliche am 31. Oktober durch die Straßen und jagen uns einen kalten Schauer über den Rücken. Ein Spruch gegen bösen Wetterzauber ist an diesem Dienstag gefragt, damit die gute Wetterhexe die eine oder andere Wolkenlücke

Redaktion17. Oktober 2023

Was für ein Wettersturz! Noch am Freitag gab es am Oberrhein 30 Grad und schon am Sonntag fielen auf dem Fichtelberg im Erzgebirge die ersten Schneeflocken. Gegen Ende der Woche könnte es selbst bis in tiefe Lagen eine weiße Überraschung

Redaktion3. August 2023

Der letzte Sommermonat ist angebrochen und von Sommerfeeling keine Spur? Verzweifelte Gemüter können auf ein Ende der langen, eher herbstlichen Wetterperiode hoffen. Ein wenig Geduld ist zwar noch nötig, aber dann wird sich die Wetterlage ändern. „Wann wird’s mal wieder

Master12. Juli 2023

Eine Gewitterfront beendete nicht nur 8die Hitze sondern sorgte auch für zahlreiche Schäden in Kaufering und der Region. Kurz nach 23 Uhr zog eine breite Gewitterfront mit Orkanböen über Kaufering. Zahlreiche Bäume wurden entwurzelt, Gegenstände durch die Luft geschleudert. Für