Dein Nachrichtenportal für Kaufering & Umgebung

U19 WM: Drei Red Hocks mit dabei

Die deutschen U19-Floorballer starten am 26.04. in die WM. Jonas Fellner, Luis Rüger und Daniel Wipfler sind bereit, um ihr Land zu vertreten.
Teamfoto: Jonas Fellner (hinten, 7. v. links), Daniel Wipfler (hinten, 2. v. rechts), Luis Rüger (Mitte, 6. v. links) Fotos: FD/Kalytta

Jonas Fellner weiß noch ganz genau, wann Thomas Berger anrief: Am 22. März, 19.14 Uhr, zeigte das Display die Nummer des Floorball-Chefbundestrainers. „Ich bin mega froh, für Deutschland auflaufen zu dürfen“, freut der 17-Jährige sich auf die U19-WM, die für sein Team am Mittwoch, 26. April, mit dem Aufeinandertreffen mit der Schweiz (16.30 Uhr) beginnt.

So wie der Landsberger schlüpfen dann auch seine Kauferinger Teamkollegen Daniel Wipfler und Luis Rüger ins Trikot mit dem Bundesadler auf der Brust. „Seit drei Jahren habe ich auf dieses Ziel hintrainiert“, fiebert Angreifer Fellner dem Turnier der weltbesten Junioren vom 26. bis 30. April im dänischen Frederikshavn entgegen. Entsprechend akribisch beackerte er in den letzten Wochen noch jene Baustellen, die Berger ihm für die finale Vorbereitung aufgezeigt hatte.

Marco Keß, Captain der Bundesligamannschaft der Red Hocks, für die Fellner in der abgelaufenen Saison in 21 Spielen auf elf Tore und sieben Vorlagen kam, traut seinem jungen Mitspieler ein erfolgreiches Turnier zu: „Jonas ist ein Torjäger mit starkem und präzisen Schuss“, lobt er zudem dessen gutes Spielverständnis. „Offensiv ist er ein Unterschiedsspieler.“ Den Werdegang Fellners, der zwischenzeitlich auch eineinhalb Jahre für den Nachwuchs des UHC Waldkirch-St.Gallen in der Schweiz spielte, über die gesamte WM-Kampagne hinweg begleitet hat Bundestrainer Ruben Seilnacht. „Jonas hat wirklich ein ganz besonderes Händchen vor dem gegnerischen Tor“, lobt der Bundesassistenztrainer. Der Landsberger werde auch bei der WM den oder anderen Verteidiger noch überraschen.

Luis Rüger: Die bestmögliche Vorbereitung Zweimal pro Tag arbeitete Luis Rüger zuletzt an seiner Form. „Das macht jeder so“, ist der Münchener überzeugt, dass das gesamte Team sich bestmöglich vorbereitet hat. Fellner und Wipfler bestätigen das. Unterstützung kam dabei vom Staff mit Trainingsplänen, Videoanalysen und so weiter. Keß, Mitspieler bei Rügers Zweitverein Kaufering, sieht in dem 18-Jährigen einen Scorer mit gutem Zug zum Tor. „Er ist physisch sehr präsent und trotzdem wendig, somit auch stark im Anlaufverhalten.“ Einsatzfreudigkeit und Torgefahr hebt auch Bundes-Co Seilnacht hervor. Gerade in schwierigen Spielen sei auf ihn Verlass „und wir wissen, dass er offensiv auch mal selbst die guten Aktionen erzwingen kann“. Der so Gelobte, der in dieser Saison in 14 Spielen elf Tore und vier Vorlagen in der 1. FBL verbuchte, weiß um seine Stärken und sieht dem internationalen Highlight selbstbewusst entgegen: „Ich merke schon, dass ich einer der Leistungsträger bin.“ 2021 blieb der WM-Traum noch unerfüllt. Umso größer war die Freude über die Zusage für das diesjährige Turnier, die Rüger schon im Oktober erreichte. Daniel Wipfler: Der besondere Spirit einer WM Seinen Beitrag dazu leisten, dass sich die Mannschaft über die Vorrunden-Etappen Schweiz, Slowakei (Donnerstag, 10 Uhr) und Schweden (Freitag, 16.30 Uhr) immer besser ins Turnier hangelt, will auch Daniel Wipfler (Kaufering; 1. FBL 22/23: 21 Spiele, acht Tore, sieben Vorlagen).

Als Center seiner Reihe als auch Motivator nimmt sich der 17-Jährige aus Weil vor, Verantwortung zu übernehmen und für Stabilität zu sorgen. „Seine Zuverlässigkeit zeichnet ihn aus“, attestiert Keß. Wipfler sei ein Spielmacher mit herausragender Stocktechnik, könne das Spiel sehr gut lesen. Wie sieht es Bundes-Co Seilnacht? „Bei Dani ist klar, dass er mit guter Übersicht und Abschlussqualität das Team spielerisch sehr bereichert. Wir hoffen, dass er genau diese Stärken an der WM einbringt und sich in den entscheidenden Momenten dann gleichzeitig auch noch an den Gegenspielern festbeißt.“ Beim deutschen Klassenerhalt in Brno war Wipfler bereits als Küken dabei und erlebte, „wie sich die Mannschaft bei solch einem außergewöhnlichen Event noch Tag für Tag formt und einen besonderen Spirit entwickelt“, erinnert er sich zwei Jahre später.

Darum wird es auch diesmal gehen. Am Donnerstag, 20. April, startet das deutsche Team mit dem Pre-Camp in Scheersberg in der Nähe von Flensburg in die heiße Phase.

Quelle: Floorball Bayern Fotos: FD/Kalytta

Neueste Artikel

Redaktion15. April 2024

Schwerwiegende Folgen hatte ein kleinerer Unfall am Sonntag in Kaufering für eine 83-Jährige. Wie die Polizei berichtete, kam es am gestrigen

DEALS

Redaktion26. November 2023

Es gibt wohl kaum etwas Frustrierenderes als einen undurchsichtigen Mobilfunktarif, der einem das Geld aus der Tasche zieht, ohne wirklich zu passen. Die Welt der Tarifoptionen ist riesig und kann für den durchschnittlichen Verbraucher schnell zu einem undurchdringlichen Dschungel werden.

Redaktion14. Mai 2023

Die Hauptreisesaison kommt in großen Schritten auf uns zu. Wer jetzt bei Koffern, Trollys und mehr richtig sparen will, sollte unbedingt weiterlesen. In der kommenden Woche bietet der Discounter Lidl die besten Gepäckstücke & Gadgets für deine nächste Abenteuerreise! Vom

Redaktion10. März 2023

Schnelles Internet soll bald auch in ganz Kaufering via Glasfaser zur Verfügung stehen. Um möglichst viele Menschen von den Vorzügen zu überzeugen sind Vertriebsmitarbeiter in den letzten Wochen teils sehr forsch an den Haustüren unterwegs gewesen. Wir haben fünf Gründe

Redaktion29. Januar 2023

Schnee, Eis und Salzreste. Winterzeit bedeutet auch Schmutz. Um den Dreck draussen zu lassen gibt es Fussmatten, doch oft sind diese langweilig und öde. Mit unserem aktuellen Deal sicherst Du Dir Individualität und obendrauf noch einen tollen Rabatt. Individuelle Fußmatten

WETTER

Redaktion30. Oktober 2023

Gruselig verkleidet ziehen Kinder und Jugendliche am 31. Oktober durch die Straßen und jagen uns einen kalten Schauer über den Rücken. Ein Spruch gegen bösen Wetterzauber ist an diesem Dienstag gefragt, damit die gute Wetterhexe die eine oder andere Wolkenlücke

Redaktion17. Oktober 2023

Was für ein Wettersturz! Noch am Freitag gab es am Oberrhein 30 Grad und schon am Sonntag fielen auf dem Fichtelberg im Erzgebirge die ersten Schneeflocken. Gegen Ende der Woche könnte es selbst bis in tiefe Lagen eine weiße Überraschung

Redaktion3. August 2023

Der letzte Sommermonat ist angebrochen und von Sommerfeeling keine Spur? Verzweifelte Gemüter können auf ein Ende der langen, eher herbstlichen Wetterperiode hoffen. Ein wenig Geduld ist zwar noch nötig, aber dann wird sich die Wetterlage ändern. „Wann wird’s mal wieder

Master12. Juli 2023

Eine Gewitterfront beendete nicht nur 8die Hitze sondern sorgte auch für zahlreiche Schäden in Kaufering und der Region. Kurz nach 23 Uhr zog eine breite Gewitterfront mit Orkanböen über Kaufering. Zahlreiche Bäume wurden entwurzelt, Gegenstände durch die Luft geschleudert. Für