Dein Nachrichtenportal für Kaufering & Umgebung

Floorball – Mit einem Vereinsrekord ins neue Jahr

Mit einem Vereinsrekord sind die Bundesligafloorballer der Red Hocks Kaufering ins neue Jahr gestartet. Noch nie in ihrer zehnjährigen Bundesligahistorie hatten die Roten einen Gegner mit 20:2 besiegt. Nahezu alles klappte bei der Mannschaft von Markus Heinzelmann, während Blau-Weiß 96 Schenefeld einen rabenschwarzen Tag erwischte.
Mehrere Konter spielten die Red Hocks am Samstag sehenswert zu Ende: Hier musste Arturs Bracka nach einem Querpass nur noch vollstrecken. Foto: Finkenzeller

Symptomatisch für die Überlegenheit der Kauferinger an diesem Abend waren bereits die ersten Minuten. Als die Schenefelder nach ihrer langen Anreise die ersten Offensivversuche auf das Tor von Moritz Ballweg starteten, hatten die Hausherren bereits auf 5:0 vorgelegt. Zahlreiche Angriffe spielten die Red Hocks entweder gleich auf Anhieb sauber zu Ende – falls man doch am Torwart oder Gegenspielern scheiterte, war man zumindest im Slot, dem Bereich vor dem Tor, einen Schritt schneller und verwertete die Abpraller zielstrebig. So sorgten Kriss Luzinskis, Jonas Fellner, Lauris Stiprais, Benedikt Richardon und Daniel Wipfler bereits für eine komfortable 5:0-Führung nach dem ersten Drittel.

Auch nach Wiederanpfiff lief bei den Gästen nicht viel mehr zusammen. Bei diesen häuften sich nun unglückliche Abwehraktionen, Verletzungen und sogar Situationen, in denen sich zwei Spieler in blauen Trikot versehentlich gegenseitig umrannten – alles in allem schon frühzeitig ein gebrauchter Tag für die Gäste, wie auch deren Kapitän Lasse Schmidt nach dem Spiel konstatierte. So blieb auch ein Aufbäumen des Teams aus Schleswig-Holstein aus, während es für die über 200 Zuschauer im Kauferinger Sportzentrum immer wieder Grund zum Jubel gab: Moritz Leonhardt per Doppelpack sowie abermals Stiprais und Wipfler legten mit teils schönen Kombinationen auf 9:0 vor, ehe Raphael Heinzelmann bei seinem Comeback nach einer Fußverletzung zum 10:1, seinem ersten Saisontreffer, abstaubte.

Im Schlussdrittel kam es sogar knüppeldick für die Gäste. Diese hatten sich nun endgültig mit der Niederlage abgefunden, während Kaufering die Spielfreude und Konzentration hochhielt und auf weitere Treffer drängte. So konnten sich sowohl Arturs Bracka als auch Tobias Hutter mit Hattricks im Schlussdrittel in die Scorerliste eintragen, den Schlusspunkt setzte Marco Tobisch mit dem 20. Tor für die Red Hocks an diesem historischen Abend. Endstand war damit 20:2.

So sprach Kauferings Kapitän Marco Keß nach dem Spiel von einem gelungenen Jahresauftakt. „Wir haben uns während der Partie immer wieder vorgenommen, kein Stück nachzulassen, und haben unseren Plan über 60 Minuten durchgezogen. Da muss ich unserer Mannschaft ein Kompliment machen“, so der Kapitän.

Damit setzen sich die Kauferinger weiter von den Playdown-Plätzen ab, haben aber am kommenden Wochenende aber zwei schwere Aufgaben vor der Brust. Beim Doppelspieltag in Berlin (Samstag, 17 Uhr) und Weißenfels (Sonntag, 16 Uhr) geht es gegen zwei besserplatzierte Teams.

Neueste Artikel

Redaktion5. Februar 2023

Ein 81-jähriger Landsberger wurde am vergangenen Donnerstag Opfer von Telefonbetrügern. Der Schaden liegt deutlich im fünfstelligen Bereich. Die Täter hatten den

Redaktion5. Februar 2023
Redaktion5. Februar 2023
Master4. Februar 2023
Redaktion4. Februar 2023

DEALS

Redaktion29. Januar 2023

Schnee, Eis und Salzreste. Winterzeit bedeutet auch Schmutz. Um den Dreck draussen zu lassen gibt es Fussmatten, doch oft sind diese langweilig und öde. Mit unserem aktuellen Deal sicherst Du Dir Individualität und obendrauf noch einen tollen Rabatt. Individuelle Fußmatten

Redaktion25. November 2022

Boaah! Wow! Unglaublich! BLACKF…WAS? Ach ja, wie jeder Tag bei uns!! Unter diesem Motto findet ihr IMMER die besten Deals! Nicht nur am Freitag. Der DealClub ist das erste Speed-Shoppingportal mit Schnäppchengarantie. Hier kann einfach jeder mit Spiel, Spaß und

WETTER

Redaktion13. Januar 2023

In der kommenden Woche gehen die Temperaturen deutlich zurück und gebietsweise rieseln auch Flocken. Im Flachland bleibt es allerdings meist bei einem nasskalten Intermezzo, während der Winter in einigen Mittelgebirgen mit ordentlich Schnee erstmals zeigt, was er kann.   Eine

Redaktion1. Dezember 2022

Das Wetter hält sich normalerweise eher selten an den Kalender. Dieses Mal passt es aber erstaunlich gut: Pünktlich zum meteorologischen Winterbeginn hält Frostluft Einzug und gebietsweise setzt Schneefall ein. Eine durchgreifende Milderung ist nicht in Sicht. Zum einheitlichen Grau des

Redaktion28. November 2022

Die Wetterlangeweile kann bald ein Ende haben. Denn die Großwetterlage hat für später sogar ein Ass Namens Luftmassengrenze im Ärmel, das Eisregen und Schnee möglich macht. Was es damit auf sich hat und wie wahrscheinlich ein winterlicher Dezemberanfang ist, erklärt

Redaktion24. November 2022

Das Wetter bietet eigentlich immer Gesprächsstoff und Richtung Advent erst recht. Diskussionsthema Nummer eins ist dann das Weihnachtswetter, dabei ist es doch einfach: Früher war es im Winter kälter und an Weihnachten lag immer Schnee! Das weiß doch jeder. Was