Dein Nachrichtenportal für Kaufering & Umgebung

Regen, Sturm und dann wieder Schnee

Aprilwetter der wilden Art

April! April! Der weiß nicht, was er will.” Diese Woche könnte das Gedicht von Heinrich Seidel (1842 – 1906) kaum besser passen, denn der April tobt sich tüchtig aus. Es ist sehr nass, es droht Sturm und zum krönenden Abschluss könnten wieder Flocken rieseln. Für nächste Woche gibt es aber Hoffnung!

Launenhafte Wetterwoche

Nach dem makellosen März wird der April nicht müde, uns zu zeigen, was er kann – und das ist nicht wenig. Ein Tief nach dem anderen rauscht von West nach Ost über uns hinweg. Im Gepäck haben die Tiefs viel Regen und eine ordentliche Portion Wind. Am Donnerstag besteht Sturmgefahr. Der launenhafte Frühlingsmonat bietet uns in dieser Woche damit einen wilden Wechsel aus fast allem außer Sonnenschein und Wärme über 20 Grad.

Klatschnasse Aussichten

Die in den vergangenen Wochen anhaltende Trockenheit wird nun durch sehr viel Regen gemildert. Björn Goldhausen, Pressesprecher und Meteorologe von WetterOnline, erklärt: „Bis Samstag kommen verbreitet 20 bis 40 Liter Regen pro Quadratmeter zusammen. In den Mittelgebirgen erwarten uns klatschnasse Tage. Dort schüttet es immer wieder und bis zum Wochenende sind stolze Regenmengen von über 60 Liter möglich, im Schwarzwald sogar rund 100 Liter. An kleineren Bächen und Flüssen schwellen bei solchen Regenmengen die Wasserstände dann rasant an. Die Natur benötigt das viele Nass allerdings dringend, denn gerade jetzt in der beginnenden Wachstumsphase brauchen alle Pflanzen reichlich Wasser.”

Sturmgefahr am Donnerstag – Regional Böen um Tempo 100

Zusätzlich zum Regen hat der April Sturm im Gepäck. Goldhausen: „Es bleibt nicht beim Regen, sondern im Wochenverlauf kommt auch noch Sturm dazu. Dann peitscht uns das Wasser am Donnerstag fast waagerecht ins Gesicht und für viele Regenschirme hat das letzte Stündlein geschlagen. In Sachen Sturm gibt es am Donnerstag zwei Hotspots. Im Norden erwarten wir teils schwere Sturmböen zwischen 90 und 100 Kilometer pro Stunde. Aber auch im Süden legt der Wind ordentlich zu und es ist mit Sturmböen, oder sogar schweren Sturmböen zu rechnen. Nur dazwischen wird es einen schmalen Streifen geben, in dem Wind keine große Rolle spielt. Wo allerdings genau die Übergangsbereiche zwischen Sturm und lauem Lüftchen liegen werden, lässt sich noch nicht genau sagen.”

Nach dem Sturm wieder Schnee?

Schnee ist Ende der Woche durchaus eine Option. „Zwar zieht sich der Sturm am Freitag in den Süden zurück, dafür schüttelt Frau Holle dem April aber die Kissen auf. Nach derzeitigem Stand bildet sich irgendwo über der Südhälfte eine Luftmassengrenze. Diese trennt kalte Polarluft im Norden von deutlich milderer im Süden. Dort, wo sich beide Luftmassen treffen, kommt dann einiges an Niederschlag vom Himmel. Am Nordrand der Luftmassengrenze sinken die Temperaturen womöglich in Gefrierpunktnähe und aus dem Regen wird wieder Schnee”, erläutert der Meteorologe.

Nach einigen Berechnungen wäre mancherorts wieder eine dicke Schneedecke möglich. Aber auch beim Thema Schnee lässt sich nicht sagen, wo genau der Übergang von Nass zu Weiß sein wird und ob es überhaupt für Schnee reicht.

Nächste Woche deutlich wärmer

Im Laufe des Wochenendes beruhigt sich das Wetter dann ganz langsam. Es sind aber noch Schnee-, Regen und Graupelschauer unterwegs. Aus Norden schiebt sich allerdings wieder ein Hoch zu uns rein. Dieses gibt Hoffnung auf warmes Frühlingswetter. Goldhausen: „Nächste Woche könnten die Temperaturen nach oben schnellen. Nicht ausgeschlossen, dass wir in der Vorosterwoche in den wärmsten Regionen an der 25-Grad-Marke kratzen. Damit hätte der April uns in nur wenigen Tagen dann sein ganzes Können gezeigt.”

Ob der April zu weiteren Scherzen aufgelegt ist, erfahren Sie auf www.wetteronline.de, mit der WetterOnline App oder durch einen Blick auf die neue Wetterstation wetteronline home, ausgezeichnet mit dem „German Design Award 2020″ und dem „German Innovation Award 2020″. Mit dem WetterOnline Skill für Amazon Alexa sowie der WetterOnline Action für den Google Assistant können Wetterinfos auch über die digitalen Helfer abgefragt werden. (pm-ext/wetteronline)

Neueste Artikel

Redaktion1. Oktober 2022

200 bis 300 Teilnehmer des Levana Verbundes demonstrierten am Samstag friedlich in Landsberg am Lech. Am heutigen Samstag, 01.10.2022, organisierte der

DEALS

Redaktion1. Oktober 2022

200 bis 300 Teilnehmer des Levana Verbundes demonstrierten am Samstag friedlich in Landsberg am Lech. Am heutigen Samstag, 01.10.2022, organisierte der LEVANA Verbund eine Versammlung mit einem stationären Teil auf dem Georg-Hellmair-Platz in Landsberg am Lech, der von kurz nach

Redaktion1. Oktober 2022

Mit einer deutlichen Mehrheit von 14 zu 3 Stimmen gab der Marktgemeinderat in seiner Sitzung die Zustimmung zur Beschaffung eines Rettungsbootes mit Bootstrailer Um für Notfälle rund um die Gewässer der Marktgemeinde und vor allem den Lech gewappnet zu sein,

Redaktion30. September 2022

In dichtem Nebel kam es am Freitagmorgen zwischen Hurlach und Kaufering zu einem Unfall, bei dem ein 46-jähriger Rollerfahrer getötet wurde. Die Straße musste mehrere Stunden gesperrt werden. Laut Polizeibericht befuhr ein 41-jähriger Augsburger am Freitagmorgen um 06:43 Uhr die

Redaktion26. September 2022

Zwei stark unterschiedliche Spiele absolvierte die rote Macht vom Lech am Wochenende, in denen man das Spiel am Samstag gegen die Dragons aus Bonn zwar mit 7:4 verlor, anschließend allerdings das Sonntagsspiel gegen Die Floorfighters Chemnitz 6:11 gewann. Das schnelle

WETTER

Master13. September 2022

Am Mittwoch stellt sich eine brenzlige Wetterlage ein. In einem Streifen über der Landesmitte regnet es ergiebig, örtlich ist mit Überflutungen zu rechnen. Im Süden können sich einzelne starke Gewitter entwickeln. Dabei drohen Unwetter. Tief QUEENIE bringt einigen Landesteilen zur

Master15. Juni 2022

Wenn man den Meteorologen glauben darf, erwarten uns ein paar sehr heiße Tage, gerade noch pünktlich in den Pfingstferien. Während im Norden ab Sonntag die Temperaturen wieder abfallen, bleibt es im Süden auch die nächsten Tage warm. Ganz zu Anfang

Redaktion2. Juni 2022

Pünktlich zum meteorologischen Sommerstart wird es in der zweiten Wochenhälfte landesweit wieder wärmer und freundlicher. Bereits zum Pfingstwochenende drohen aber von Südwesten her neue Gewitter. Auch in den letzten Jahren krachte es zu Pfingsten häufig. Nach einer kurzen Wetterbesserung in

Redaktion18. Mai 2022

Die Atmosphäre ist in Bewegung denn die heißen Temperaturen regen die Wetterküche kräftig an. Schon ab Donnerstag werden teils unwetterartige Gewitter erwartet. Nach kräftigen Gewittern zum Wochenstart wird es auch zum Ende der Arbeitswoche heftig krachen. Sowohl am Donnerstag als