Dein Nachrichtenportal für Kaufering & Umgebung

Wenn jede Minute zählt…

…bei einem Herz-Kreislaufstillstand oder Bewusstlosigkeit zählt jede Minute. Um das therapiefreie Intervall zwischen Notfallereignis und dem Eintreffen des Rettungsdienstes so kurz wie möglich zu halten, wird es ab Ende Februar 20 (!) neue “Mobile Retter” in Kaufering geben. Doch es gibt Herausforderungen.
Wenn es um Leben und Tod geht, zählt jede Minute (Foto: VistaCreate Stockpicture)

Am Freitag, 27. Januar wurden 20 Feuerwehrmänner und Frauen der Freiwilligen Feuerwehr Kaufering zu sogenannten “Mobilen Rettern” qualifiziert. Doch was bedeutet dies ganz konkret?

Wenn ab Ende Februar bei der Leitstelle Fürstenfeldbruck ein Herz-Kreislaufstillstand, Reanimation oder eine bewusstlose Person gemeldet wird, geht wie bisher eine Alarmierung an den nächstgelegensten Rettungswagen sowie einen Notarzt raus. Gemäß Hilfsfrist sind diese Einheiten innerhalb 10 Minuten am Einsatzort, doch bereits nach wenigen Minuten ohne Sauerstoff setzen irreversible Gehirnschäden ein. Um dies zu verhindern und die Zeit bis zum Eintreffen der Berufsretter zu überbrücken, sucht die Leitstellensoftware nach “Mobilen Rettern” im 300 Meter Radius um die Notfalladresse und alarmiert diese per Handy App. Nach einem Alarm machen sich diese direkt auf den Weg zum Patienten und leiten die ersten notwendigen Maßnahmen wie Herz-Druck-Massagen ein. Dabei werden vom System immer mindestens zwei “Mobile Retter” in der Nähe alarmiert. Wenn der Rettungsdienst eintrifft wird der Patient übergeben und der Einsatz für die “Mobilen Retter” endet.

Um “Mobiler Retter” zu werden sind bestimmte Voraussetzungen erforderlich. Dazu muss als Grundvoraussetzung eine Erste Hilfe Ausbildung und regelmäßige Übung von Reanimationsmaßnahmen nachgewiesen werden. Gleichzeitig gilt es die gesetzlichen Grundlagen wie Datenschutz zu kennen.

Mit dem erfolgreichen Abschluss des Qualifizierungstrainings sind nunmehr ab Februar 20 Kauferinger Feuerwehrangehörige neben dem Ehrenamt Feuerwehr auch als “Mobile Retter” für Ihre Nachbarn und Mitmenschen im Einsatz.

Weit und breit kein öffentlicher Defibrillator

Kaufering hat fast 11.000 Einwohner aber nicht einen einzigen öffentlich zugänglichen Defibrillator. Ein Umstand der nicht tragbar ist. Während unsere Nachbarorte wie Igling – welche viel weniger Einwohner haben – einen jederzeit einsatzbereiten Defibrillator haben, muss in Kaufering auf die Rettungskräfte gewartet werden. Dabei können die sogenannten Laien-Defibrillatoren die Überlebenschancen eines Patienten signifikant steigern und auch die “Mobilen Retter” könnten solche öffentlichen Defibrillatoren nutzen um Menschen noch effektiver zu helfen. Obwohl es Kauferinger Unternehmen gibt die bereit sind entsprechende Standorte einzurichten, scheinen die gesetzlichen Hürden hoch zu sein. Wir bleiben an dieser Thematik dran und hoffen bald über die ersten öffentlichen Defibrillatoren berichten zu können.

Neueste Artikel

Master29. Februar 2024

Im Rahmen der sich veränderten Sicherheitslage und der dynamischen Entwicklung in Osteuropa, gilt es auch ein schlagkräftiges Anti-Raketen-System aufzubauen. Genau dafür

Redaktion27. Februar 2024
Redaktion26. Februar 2024
Redaktion22. Februar 2024

DEALS

Redaktion26. November 2023

Es gibt wohl kaum etwas Frustrierenderes als einen undurchsichtigen Mobilfunktarif, der einem das Geld aus der Tasche zieht, ohne wirklich zu passen. Die Welt der Tarifoptionen ist riesig und kann für den durchschnittlichen Verbraucher schnell zu einem undurchdringlichen Dschungel werden.

Redaktion14. Mai 2023

Die Hauptreisesaison kommt in großen Schritten auf uns zu. Wer jetzt bei Koffern, Trollys und mehr richtig sparen will, sollte unbedingt weiterlesen. In der kommenden Woche bietet der Discounter Lidl die besten Gepäckstücke & Gadgets für deine nächste Abenteuerreise! Vom

Redaktion10. März 2023

Schnelles Internet soll bald auch in ganz Kaufering via Glasfaser zur Verfügung stehen. Um möglichst viele Menschen von den Vorzügen zu überzeugen sind Vertriebsmitarbeiter in den letzten Wochen teils sehr forsch an den Haustüren unterwegs gewesen. Wir haben fünf Gründe

Redaktion29. Januar 2023

Schnee, Eis und Salzreste. Winterzeit bedeutet auch Schmutz. Um den Dreck draussen zu lassen gibt es Fussmatten, doch oft sind diese langweilig und öde. Mit unserem aktuellen Deal sicherst Du Dir Individualität und obendrauf noch einen tollen Rabatt. Individuelle Fußmatten

WETTER

Redaktion30. Oktober 2023

Gruselig verkleidet ziehen Kinder und Jugendliche am 31. Oktober durch die Straßen und jagen uns einen kalten Schauer über den Rücken. Ein Spruch gegen bösen Wetterzauber ist an diesem Dienstag gefragt, damit die gute Wetterhexe die eine oder andere Wolkenlücke

Redaktion17. Oktober 2023

Was für ein Wettersturz! Noch am Freitag gab es am Oberrhein 30 Grad und schon am Sonntag fielen auf dem Fichtelberg im Erzgebirge die ersten Schneeflocken. Gegen Ende der Woche könnte es selbst bis in tiefe Lagen eine weiße Überraschung

Redaktion3. August 2023

Der letzte Sommermonat ist angebrochen und von Sommerfeeling keine Spur? Verzweifelte Gemüter können auf ein Ende der langen, eher herbstlichen Wetterperiode hoffen. Ein wenig Geduld ist zwar noch nötig, aber dann wird sich die Wetterlage ändern. „Wann wird’s mal wieder

Master12. Juli 2023

Eine Gewitterfront beendete nicht nur 8die Hitze sondern sorgte auch für zahlreiche Schäden in Kaufering und der Region. Kurz nach 23 Uhr zog eine breite Gewitterfront mit Orkanböen über Kaufering. Zahlreiche Bäume wurden entwurzelt, Gegenstände durch die Luft geschleudert. Für